Willkommen

Die Zeremonie im Jahreskreis als Impuls!

Bei den Jahreskreiszeremonien geht es mir um Gemeinschaft, Austauschin einem familiären Rahmen. Rituale im Jahreskreis dienen der Wiederaufnahme der Energie mit der Mutter Erde und ihren Zyklen. Wir verbinden uns mit ihrer Energie um somit das natürliche Miteinander zu stärken und zu fördern. Dies kräftigt unserer aller Ebenen, den wir sind Bestandteil des natürlichen Gleichgewichts um und in uns. Es ist wichtig mit der Natur im Einklang zu leben um unseren inneren Potentzialen zur Entfaltung zu verhelfen.

Durch die verschiedensten Aspekte, Eingebungen und Themen werden die Rituale in ihren Abläufe aufeinander abgestimmt. Den Impuls für die Zeremonien erhalte ich über die Ahnen oder Götter die mir die Essenz der Rituale in der Meditation oder im Traum offenbaren. Die inspirative Umsetzung geschieht durch liebevolle Vorarbeit und Planung. Wir lösen Blockaden, reinigen, stärken und kräftigen uns.

Wenn wir Körper, Geist und Seele in harmonischen Einklang bringen aktivieren sich dadurch unsere selbstheilenden Kräfte. Die eigene Spiritualität kann sich entfalten und somit verbinden wir uns mit dem Energienetz. Wir können dadurch ein Zeichen setzen und mit unserem Energieaustausch zwischen all den Ebenen mitwirken.

Die acht fundamentalen Zeremonien des Jahreskreis*:

  • Samhain - Ahnenfest - Neujahr der Hexen - 31. Oktober

  • Jule - Wintersonnenwende - 21. Dezember

  • Imbolc - Lichtmess - Energiehaarschnitt - 02. Februar

  • Ostara - Äquinoktium - Frühlingstag- und Nachtgleiche - 20. März oder 21. März

  • Beltane - Walpurgisnacht - 30. April

  • Litha - Sommersonnenwende - 21. Juni

  • Lammas - Lughinasadh - 01. August

  • Mabor - Äquinoktium - Herbsttag- und Nachtgleiche - 22. September oder 23. September


*Anmerkung:
Die acht Jahreskreiszeremonien sind Fix-Rituale finden immer statt, werden aber von mir nicht immer öffentlich zelebriert.